Nachtrag: Eventrückblick, Bilder und Ergebnisse zum grossen Schwalbenpreis im Olympiastadion


15.08.2016 Bergkriterium Dachau

Dachau - Der dritte und letzte Abschnitt auf der Wettkampftour führte uns zum traditionellen Dachauer Bergkriterium, das 2016 seine 65. Austragung durch die Soli Dachau e.V. feiern durfte.

Traditionell treffen sich an diesem Tag viele aktive und ehemalige der "Schwalben" am Dachauer Schlossberg, um ihre teilnehmenden Rennfahrer lautstark zu unterstützen und alte Anekdoten mit anderen Veteranen zu teilen; - inclusive Betreuerbier.

Mit Paul und Ferdi starteten in diesem Jahr bereits in den jüngsten Nachwuchsklassen zwei Talente aus unseren eigenen Reihen im Rennen der "Fetten Reifen". Dabei konnte sich Paul im Jahrgang 09-11, über 2 Runden mit einem souveränen Start- / Zielsieg und einem komfortablen Vorsprung von 22,8 sec. (!) vor seinen Mitstreitern durchsetzen. Für ihn war es der erste Sieg in seiner noch jungen Laufbahn. Zudem trat er mit diesem tollen Erfolg in die Fussstapfen seines Vaters, der als letzter Münchner Rennfahrer -1990- in der Eliteklasse gewinnen konnte. Glückwunsch!

Mit Ferdi ging ein weiterer Nachwuchsfahrer im Jahrgang 06-08 über 2 Runden an den Start. Für die jungen Rennfahrer ist diese Distanz auf der harten Kopfsteinpflasterstrecke eine gewaltige Herausforderung. Mit Ruhe und Souveränitat setzte er sich in der Mitte des Schlussanstieges an die Spitze des Feldes und passierte als Sieger die Ziellinie. Chapeau und Glückwunsch!

Der behutsame und konzentrierte Aufbau mit allen Anstrengungen zeigt eine ersten Früchte. Wir sind auf die Zukunft gespannt....

Mit Paulina startete die nächste "Schwalbe" im Rennen der U17w, die zusammen mit der U17m ein Kriterium über 22 Runden mit 11 Wertungssprints am Berg in Angriff nehmen musste und im Falle von Sturz oder Defekt keine Rundenvergütung gewährt bekommen sollte. 

Zum Vergleich: Die Mastersklasse 2/3/4 ging über 24 Runden ins Rennen und die Freizeitpro's der Jedermannklasse über lächerliche 22 Runden. Beide Wettbewerbe wurden lediglich als Rundstreckenrennen und mit einer mit Rundenvergütung bei Sturz oder Defekt durchgeführt.

In der Jugend U17 wurde die Rundevergütung ohne sinnvolle Begründung aufgehoben, was zur Folge hatte, dass eines der grössten bayerischen Radsporttalente -Tim Wollenberg- gleich zu Beginn um fast alle Siegchancen gebracht wurde. Die Härten der Distanz, mit samt den Wertungssprints verstehen die jungen Renner hingegen als Auszeichnung. 

Nach den vorangegangenen beiden Belastungseinheiten in Dresden und Meiningen war bei Paulina die Luft nach einigen Runden etwas raus und sie konzentierte sich darauf, ihren 2. Platz hinter Hannah Ludwig zu sichern. Ein weiterer Ansporn war zudem das ausgelobte Preisgeld, dass alle Mühen am Ende schnell in Vergessenheit geraten lies. Mit dem 2. Platz erkämpfte sich Pauli ihr drittes Podest in drei Tagen. Respekt und Glückwunsch zu der Leistung.

Im Rennen der Elite KT A/B/C standen mit Basti, Dome und Gero drei weitere Protagonisten aus unseren Reihen am Start. Das Rennen führte über 44 Runden mit 11 Wertungssprints und war wie zu jeder Austragung hervorragend besetzt. Dem von Beginn an schnellen Schlagabtausch mit Florenz Knauer, Christian Grasmann, Hanns Baumgarten oder Tobias Erler und Patrick Haller fiel Gero bereits nach wenigen Runden zum Opfer. Er reihte sich umgehend auf der Seite der Supporter ein. Dome hatte mit seinem Sieg vom Vortag doch etwas mehr Körner verbraucht als zunächst angenommen. So musste er nach einem zwischenzeitlichen Fluchtversuch nach rund 2/3 des Rennens die Segel streichen. Lediglich Basti konnte dem hohen Tempo bis zum Schluss sehr gut standhalten. Zwischenzeitlich versuchte er auch mit einer Gruppe die Flucht nach vorne, die aber schnell wieder neutralisiert wurde. Er überquerte zusammen mit Tom Lienert nach 44 Runden im sichtbar geschrumpften Teilnehmerfeld den Zielstrich. Respekt!

Nach Beendigung des Hauptrennens folgte zusammen mit der Eliteklasse die Siegerehrung der weiblichen Jugend U17. Die Mädchen wurden im Anschluss an ihr Rennen schlicht übersehen. Kein Podest, keine Schleife und keine Ehrengaben. Mit der gemeinsamen Ehrenrunde von Elite und U17w im Cabrio und einem ansehnlichen Feinkost- und Schmanckerlpaket für die drei Rennfahrerinnen ging ein schöner Rennsporttag in Bayern versöhnlich zu Ende. Wir sehen uns 2017 bei der 66. Austragung des Dachauer Bergkriteriums! RK

 


14.08. Meiningen Kriterium

Meiningen - Der 2. Teil der Wettkampftour führte das kleine Gruppetto der "Schwalben" nach Thüringen. Dort stand das 25. Meininger Kriterium auf dem Programm. Zusammen mit den Jungs der U15 mussten die Mädchen der U17 auf dem 1000m langen Rundkurs 25 Runden mit fünf Wertungssprints absolvieren. 

Das Teilnehmerfeld in der weiblichen Jugend war gestern sehr stark besetzt. Mit Friederike Stern, Anna-Helene Zdun, Lena Charlotte Reißner und Anne Sprigode gaben sich einige der führenden Nachwuchstalente im 11 köpfigen Teilnehmerfeld der U17 ein sportliches Stelldichein. 

Das Rennen gestaltete sich von Beginn an sehr schnell. Paulina setzte sich auch an diesem Tag vom Start weg im vorderen Viertel des Peloton fest. Für einen weiteren Podiumsplatz musste sie zwingend in die Wertungspunkte sprinten, was für die Mädchen in einem gemischten Teilnehmerfeld machbar, aber hart ist. Kurz vor dem zweiten Wertungsprint kam es in der Zielkurve zu einem folgenschweren Sturz, aus dem sich eine dreiköpfige Spitzengruppe um die spätere Siegerin, Frederick Stern, absetzen konnte. Durch die mannschaftliche Zusammensetzung des Führungstrios aus Erfuhrt und Altenburg konnte im Feld keine wirkliche Nachführarbeit auf die Beine gestellt werden, da diese umgehend von deren Mannschaftskameraden unterbunden wurde. Für die Mädchen im Hauptfeld gestaltete es sich jetzt in den drei verbliebenen Wertungssprints umso schwieriger, um in die begehrten Punkteränge zu fahren. In der vorletzten Wertung nutzte Paulina mit einem beherzten Antritt die Gunst der Stunde und setzte sich vor der Zielkurve an die Spitze des Feldes. So erkämpfte sie sich einen der wertvollen Punkte, der ihr letztlich einen Podestplatz sicherte. Anna-Helene Zdun ersprintet sich in der Schlusswertung die beiden letzten Punkte, die zu vergeben waren und vervollständigte somit das Siegertrio auf Platz zwei.

Herzlichen Glückwunsch für den nächsten Podestplatz! RK


13.08.2016 Dresden, Velothon Nachwuchsprogramm

Dresden - Als Vorbereitung für die anstehenden Deutschen Meisterschaften der Nachwuchsklassen in Cottbus (Bahn) und Genthin (EZF), nutzte eine kleine Abordnung der "Schwalben" das verlängerte Wochenende als regionale Wettkampftour durch einige angrenzende Landesverbände.

Als erster Wettkampf stand das ŠKODA Velorace Dresden 2016 mit den Nachwuchsrennen der U11 - U17 an den Elbterrassen der sächsischen Landeshauptstadt auf dem Programm. Paulina startete zusammen mit der U15m/w zu einem Rundstreckenrennen über 14 Rd. / 28km mit 14 Durchfahrtsprämien. Der schnelle 2km Rundkurs zwischen Landtag, Zwinger, Semperoper und Albertbrücke war mit zwei Spitzkehren, einem Anstieg zum Ziel und einigen Kopfsteinplasterpassagen gespickt. 

Paulina konnte sich von Beginn an durchgehend im ersten Viertel des Feldes positionieren und damit ihre Mitstreiterinnen kontrollieren. Zudem gelang es ihr, sich eine Durchfahrtsprämie zu sichern, die in jeder Runde von den rund 30 Protagonisten hart umkämpft waren. Leider konnte sich im Verlauf des Rennens keine Fluchtgruppe dauerhaft aus dem Hauptfeld lösen und so lief alles auf einen Sprintfinale hinaus. In diesem Endspurt gelang es unserer "Schwalbe", sich trotz einer kurzen Welle in Richtung der Absperrgitter bei der 200m Marke durch einen anderen Rennfahrer, den 2. Rang hinter der Berliner LV-Meisterin zu sichern.

Bei der abschliessenden Siegehrung auf dem Theaterplatz durften alle Nachwuchssportler ihren Podestplatz vor der Hofkirche geniessen. Insgesamt waren die Jugendrennen perfekt organisiert und das Ambiente vor der historischen Kulisse war die Reise nach Dresden wert. RK


08.08.16 Mehlingen Strassenrennen Elite

Zu Gast bei Herrn Wenzel - Rennen Mehlingen:

Wie vor zwei Jahren machten sich drei Schwalben auf den Weg in die Pfalz, um das Traditions-Straßenrennen in Mehlingen zu fahren.

Nick und Dennis (in Gelb verkleidet) starteten in der C-Klasse über 82 km.

2h später grandioses Ergebnis: Nick Platz 2 und Dennis Platz 4 ! :-)

Das musste Dome in der AB-Klasse gegen gefühlt 100 Team Ehrmann Fahrer erstmal toppen.

Doch auch Dome schlug sich tapfer, in dem 100km Rennen und kämpfte in der Verfolgergruppe um Platz 5. Letzendlich sprang ein achtbarer 11er Platz als Resultat heraus.

Ride on! GH


08.08.16 Rosenheim Jugendrenntag

Rosenheim - Gestern starteten beim 1. Rosenheimer Jugendkriterium in Kirchdorf bei Raubling in den Klassen "Fette Reifen", U13 und U17 drei Münchner "Schwalben" aus unserem Nachwuchskader.

Bei den "Fetten Reifen" ging Basti zum zweiten Mal bei einem Schnupperrennen auf der Strasse in diesem Jahr an den Start. Die kleinen Racer mussten 5 Runden auf dem 600m langen Rundkurs auf Endspurt zurücklegen. Er konnte sich hierbei gegen Ende des Rennens vom Feld absetzen und erreichte das Ziel als Zweiter. In der kommenden Saison wird Basti in der U13 an den Start gehen und wir hoffen, dass wir ihn 2017 des öfteren auf dem Rennrad sehen werden. Basti, Glückwunsch zum ersten Podest!

Mit Beni hatten wir "Schwalben" den älteren Bruder von Basti in der U13 am Start. Die Schüler hatten ein Kriterium über 25 Rd / 15 km mit fünf Wertungen auf dem schnellen Rundkurs zu absolvieren. Kurz nach dem Start konnte sich Beni in einer dreiköpfigen Spitzengruppe vom Hauptfeld absetzen. In der Folge sprinteten diese Rennfahrer um die begehrten Wertungspunkte. Die Punkteverteilung war unter dem Trio bis zur Schlusswertung so ausgeglichen, dass erst mit dem letzten Wertungseinlauf der Sieger ausgefahren wurde. Hier konnten sich Linus Scheitinger und Ernst Römer vor Basti durchsetzen. In dieser Reihenfolge setzte sich auch das spätere Siegerpodest zusammen. Beni, Glückwunsch zu Deinem Podestplatz!

Im Rennen der sehr dünn besetzten U17w startete Paulina mit den Rennfahrern der U15m und U15w über 35 Rd./ 21km und sieben Wertungen. Für Paulina war das in dieser Woche der zweite Wettkampf und vorallem ein weiterer Baustein in der Trainingsvorbereitung auf dem Weg für die Deutschen Meisterschaften auf der Bahn und im EZF. Vor diesem Hintergrund schaffte sie mit ihrer Startattacke von Beginn an Fakten und setzte sich zusammen mit Lucca Dressler, Daniel Schrag und Michi Stocker vom restlichen Feld ab. In der Folge teilte sich dieses Quartett die Punkte auf, wobei Paulina die Wertungssprints als Vierte passierte. Zwischenzeitlich, kurz nach der Überrundung des Hauptfeldes, verlor sie den Anschluss an die drei Hauptprotagonisten. Kurz vor dem Ende des Rennens gelang es ihr, diesen wieder herzustellen. Bei der Zieldurchfahrt in der letzten Wertungsrunde erkämpfte sie sich die letzten beiden Punkte und sicherte sich so als einzige Punkteträgerin hinter den Jungs ihren ersten Platz bei den Mädchen in der U17. Eine Woche, zwei Siege, - Glückwunsch!

Abschliessend sei noch angemerkt, dass die gestrige Veranstaltung des RSV Rosenheim e.V. für die Nachwuchsklassen bestens organisert und ausgerichtet worden ist. Zudem waren die Preise für alle Klassen erstklassig. Denn neben dem ausgelobten Preisgeldschema erhielten die Aktiven noch zusätzliche Sachpreise durch den Sponsor der Veranstaltung. Das darf gerne als Anregung dienen. Unser grosses Kompliment aus München nach Rosenheim (Marc Kuznik & Klaus Wagenstetter)! RK


31.07. 12H MTB Europameisterschaft Diessen

Gaudi, Grillfest und echter Sportsgeist! Mit den Schwalben bei der Diessener 12h MTB Europameisterschaft ‪#‎Schatzbergrennen‬.

Das krankheitsbedingt auf 3 Mann reduzierte 4er Team mit Gero, Dome und Matthias hatte es von Anfang an auf ein paar schnelle Runden mit anschließender Grillparty angelegt. Der Plan wurde konsequent umgesetzt! Zwischenzeitlicher Besuch von Mirja, Dennis und Jense ‪#‎SchönsterMalerMünchens‬ sorgte nebst Renndogge Henry für die nötige Partystimmung und eine schnelle Gaststarter-Runde durch Dennis. Danke an Franzi für die hervorragende Unterstützung und gute Besserung für Flo, unseren 4ten Mann!

Unser langstrecken MTB Spezialist Christian Hackl hat sich, im Gegensatz zur "Partytruppe", als Einzelstarter das ganz harte Paket vorgenommen. Mit konstant schnellen Rundenzeiten, angeheizt und versorgt durch den mitgereisten Fanclub, hat es Christian auf insgesamt 32 Runden gebracht. Nach 11 Stunden 46 Minuten, im härtesten aller angebotenen Wettbewerbe, hat sich Christian einen hervorragenden 5. Gesamtplatz erkämpft! Herzlichen Glückwunsch und weiter so! Weitere Bilder folgen. DB


05.08.2016 Schliersee, Bergzeitfahren

Neuhaus / Schliersee - Am vergangenen Dienstag veranstaltete die équipe vélo die 16. Bäcker-Alm Challenge von Neuhaus am Schliersee zur Bäcker-Alm nach Bayrischzell. Bei diesem EZF über 16,5 km waren unter den rund 100 gemeldeten Teilnehmern Tobi und Paulina in der U17m/w am Start. 

Tobi erkämpfte sich in seiner ersten Saison und in seinem ersten Zeitfahren einen sehr respektablen vierten Platz. Mit einer entsprechenden Vorbereitung für sein zweites Jahr in der U17 sind in der nächsten Saison mit Sicherheit einige positive Überraschungen zu erwarten. Ride On!

Für Paulina war das EZF ein weiterer Formtest im Vorfeld der anstehenden Deutschen Meisterschaften im EZF, Anfang September in Genthin. Die kurzfristige Entscheidung, an den Start zu gehen, wurde mit einen souveränen Sieg über die folgende Konkurrenz belohnt. Mit einem Stundenmittel von 38,5 km/h stellte sie einmal mehr ihr großes Talent im ZF unter Beweis.RK


05.08.2016 Ingolstadt, oberbayerische Meisterschaft

Ingolstadt - Beni Baessler konnte sich bereits am 17. Juli mit einer weiteren Top Five Platzierung die Oberbayerische Meisterschaft im Straßenrennsport 2016 sichern. Einen Tag nach dem "Schwalben" Rennen im Münchner Olympiapark errang Beni einen weiteren Meistertitel für die Münchner "Schwalben" im Rahmen des Ingolstädter Strassenpreises. Er setzte sich im Rennen der U13 über 16km vor Karim Miliki aus Ingolstadt und Erik Römer von der RSG Olympiapark im Sprint durch. Glückwunsch! RK


11.06.2016 Durach

In Durach konnten unsere Aktiven erstmals die neuen Trikots ausführen. Unsere neuen Partner 2016, Sport-Direkt mit seinen Marken Rudy Project sowie Crono, und die Isar-Alm werden hervorragend präsentiert. Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt. RS


07.06.2016 Karbach

Neumitglied Nick fuhr am Sonntag in Karbach (Main-Spessert) sein erstes Rennen für die Schwalben und belegt prompt den 7 Platz.

Stark! 

Am vergangenen Sonntag wurde auch in Karbach gefahren. Hier war ich (Nick Starosta) beim C-Rennen am Start. Entgegen der Wetterprognose war das Rennen fast zu einer Hitzeschlacht geworden, was in der letzten Runde dann in ein kräftiges Sommergewitter mündete, weswegen das A/B-Rennen sogar um eine Runde verkürzt werden musste. Bei den C-Amateuren waren wie geplant 5 Runden je 17,3 km mit einer Gesamtlänge von 87km zu gefahren. Sofort nach dem Start wurde hier am ersten Berg versucht, das Rennen selektiv zu machen, auch ich versuchte mehrfach micj vom Feld zu lösen und war in einer Ausreißergruppe vertreten, wurde jedoch wieder eingeholt. Als sich vorne dann 3 Fahrer absetzen konnten, ging es für das Feld dann um Platz 4. In einem sehr hektischen Finale bei Unwetter und kräftigem Regen konnte ich schließlich den Überblick behalten und fuhr als 7. über die Ziellinie, heilfroh, nicht in die zahlreichen Stürze in der Zielkurve verwickelt worden zu sein.


Unsere Veranstaltung im Olympiastadion München ist in Planung. Auch 2016 gibt es im Rahmen des großen Schwalbenpreises wieder den Munich Singlespeed and Fixed Gear Urban Crit-Cup für alle Eingang Enthusiasten. Wir freuen uns. 


26.05.2016 3. Clubrennen, Einzelzeitfahren

Angenehme Schwalbenausfahrt nach intensivem Leistungstest vorab. Mit dabei alle daheim Gebliebenen aus den Pfingstferien. Ordentliches Grupetto mit Louis, Paulina, Dominik, Paul, Matthias, Christian (3x), Basti, Markus, Dario, Dominic, Robert und Meinereiner. Bei dem Wetter dürfte ein Einkehrschwung im Biergarten natürlich auch nicht fehlen. 😎

Doch nun zum eigentlichen Ergebnis des 17km Einzelzeitfahrens:

1. Platz U13: das Geburtstagskind Louis Klimsa mit einer Zeit von 17min02sec (8,5km, Schnitt 30km/h)

1. Platz U17 weiblich: Paulina Klimsa        26min56sec (Schnitt 37,87 km/h)

1. Platz U19: Dominik                                 27min 19sec

1. Platz Elite: Dominic Böke                       22min43sec (Schnitt 44,9km/h)

2. Platz Elite: Matthias Blümel                   23min15sec

3. Platz Elite: Sebastian Wagner                 23min37sec

4. Platz Elite: Christian Hackl                      23min52sec

5. Platz Elite: Markus Putzke                       25min26sec

6. Platz Elite: Christian Höchst                    25min30sec

7. Platz Elite: Paul Schuler                           25min39sec

8. Platz Elite: Dario Gündler                        26min38sec

9. Platz Elite: Christian Kärntner                 27min19sec

30.04.2016 B-/C-Klasse Kriterium Töging


B- / C-Klasse Rennen in Töging. Die Schwalben mit vier Mann ordentlich vertreten. Ein hektisches Rennen über die gesamte Distanz, trotz einer vierköpfigen Ausreißergruppe. Nach der erfolgreichen Flucht von drei Fahrern hat Dome in einem brutalen Kraftakt über vier Runden dafür gesorgt, dass die Gruppe auf vier Mann anwuchs. Am Ende dann auch ein hervorragender vierter Platz für Dome! Gero, Pillip und Basti Berner mit dem Hauptfeld im Ziel. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung!


Die "Schwalben" begrüßen neuen Sponsor

Jetzt ist es amtlich! - Der R.C. "Die Schwalben" 1894 München e.V. darf die Isar Alm - zum Gartl als neuen Partner sehr herzlich im Pool seiner Sponsoren begrüssen. Für die kommenden drei Jahre wurde eine Kooperation mit dem Gartl und Münchnes ältester Radrennclub vereinbart.

Bereits im vergangenen Sommer wurden die "Schwalben" immer wieder mit den leckeren bayerischen Biergartenspezialitäten aus der Küche von Christian und seinem Team verwöhnt.

In diesem Sommer wird die Isaralm desöfteren der Start- und Zielpunkt für die gemeinsamen Ausfahrten der "Schwalben" sein. So wird auch der traditionelle Kids Ride der "Schwalben" immer wieder seine Exkursionen von dem zentral gelegenen Ausgangspunkt in die Isar Trails beginnen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen uns allen einen heissen und regenfreien Sommer.

Ride On!


01.04.-04.04.2016 Nachwuchstrainingslager in Lingenfeld in der Pfalz

Die Schwalben im Minitrainingslager in der Pfalz mit unserem Nachwuchs. Alex und Shayenne mit dem Bike, Louis und Benni in der U13 erstmals auf dem Rennrad, Martha ebenfalls als U13w, und schließlich Tobi und Walter in der U17. Damit alle auf ihre Kosten kommen, sind als Betreuer und Trainer Dome, Lukas und ich dabei. Am ersten Tag war erstmal Materialcheck und ein erster Fitnesstest angesagt, sodass wir eine Gruppeneinteilung hinbekommen, bei der alle auf ihre Kosten kommen, Spaß haben, aber auch an der ein oder anderen Stelle mal ihre Grenzen ausloten können

Tag 2: nach Koordinationstraining am Morgen im Anschluss dann Geschicklichkeit auf dem Rad. Nachmittags sind wir dann bei gutem Wetter schöne Runde in den Pfälzer Wald gefahren. Höchster Punkt dabei die Totenkopfstraße bei Maikammer. Die größeren sind direkt mit dem Rad hingefahren, die jüngeren mit dem Bus. Vorort waren die Möglichkeiten dann vielfältig, ein Teil ging im Pfälzer Wald ins Gelände, der Rest blieb auf der Strasse.

Tag 3: gemeinsame Anfahrt in sehr ordentlicher Doppelreihe zum Start der Zeitfahrens, das wir als internen Vergleich für heute angesetzt hatten. Die Biker Shayenne und Alex hatten eine Runde auf dem flachen 5km langen Kurs zu bewältigen, Louis, Beni und Martha (U13 und U15w) fuhren 2 Runden, Walter und Tobi sind 4 Runden gefahren. Ziel war, dass alle ein Gefühl für ihr Rad und die eigene Leistungfähigkeit bekommen. Das ist durchweg gelungen, alle haben sich gut belastet und keiner ist "eingebrochen".

Insgesamt hat es allen Spaß gemacht, es gab nur kleinere Stürze, keine Verletzten und keine Defekte. Jeder konnte etwas mitnehmen, und zum schluss waren dann sogar alle pünktlich ;-) RS

Auch neben dem eigentlichen Radsport passiert einiges im Nachwuchstrainingslager

 


28.03.2016 Saisonstart Deutschland in Schönaich

Früh am Morgen fuhr der Vereinsbus am Westkreuz in München mit 5 Aktiven Richtung Schönaich los, um um 9:00 Uhr in der C-Klasse die Saison zu eröffnen. Schönaich ist fast schon ein Klassiker im Rennkalender und fand dieses Jahr zum 41. Mal statt. Die Schwalbenfarben haben Dominic Böke, Philipp Panni, Sebastian Berner, Matthew Lock, Gero Hornberger und Roman Stoffel vertreten. Erfreulicherweise haben  alle sechs den Zielstrich gesehen und das Rennen beendet, wenn auch in sehr unterschiedlichen Positionen im Feld. Am erfreulichsten schlug sich Dominic Böke, der bei kaltem aber sonnigen Wetter die 63 Rennkilometer auf Platz Vier beendete. Herzlichen Glückwunsch, so kann die Saison weiter gehen. RS


28.04.2016 Draguignan, Grand Prix des Jeunes Souvenir JP Barbeau

Zweiter Wettkampftag der "Schwalben" in Südfrankreich. Heute steht der PRIX DES JEUNES Souvenir JP Barbeau für die Klassen Benjamin und Cadet Feminine auf dem Programm.
Am Vormittag bestreitet Louis ein Criterium in der U13 über 20 Runden / 633 Meter.
Paulina wird 10 Runden auf dem 5,5 km langen sehr selektiven Kursabsolvieren müssen
2. Podium für die Schwalben: Louis wird toller 3.

26.04.2016 Monaco-43. Criterium de Monaco

Zum Start in die diesjährige Strassenrennsaison startet heute ein kleines Gruppetto der Münchner "Schwalben" zum zweiten Mal beim CRITERIUM DE MONACO - Trophée Paco ALONSO in Südfrankreich.
Bei der 43. Austragung werden Louis in der Klasse Benjamin (U13) und Paulina bei den Cader Feminine (U17) die ersten Rennkilometer absolvieren.
Die Strecke führt größtenteils über den Formel 1 Rundkurs am Porte Hercule und ist auch in diesem Jahr wieder international besetzt. 
Super Ergebnis am Ende: Paulina gewinnt in ihrer Klasse


11.03.2016 Fazit Trainingslager Mallorca aus Sicht Sportlersicht

 

Als die müden Beine am Dienstag wieder bayrischen Boden berührten, war für mich klar: Das war aus sportliches Sicht ein äußert erfolgreiches Trainingslager. Dabei hatte ich mich vor 10 Tagen erst leicht nervös, in meinem zweiten Jahr im Schwalbendress, unerfahren und nicht wissend wie meine Beine mithalten würden, in den Airbus gesetzt. Mit dabei und hochmotiviert, die Vielfahrer und wohl erfahrensten Akteure des Clubs.

 

Gleich mit Tag eins wurde die Kette nach rechts gelegt, es wurde Strecke und Zeit vom Teamcaptain Tom angesagt und navigiert, es wurden Karten studiert und Kaffeestopps organisiert, so dass ein optimales Trainingsmaß gefunden wurde. Das Grupetto agierte dabei wunderbar homogen, wobei vorne gegen den Wind im GA2 – Bereich gearbeitet wurde und man in der zweiten Reihe wieder Luft zum Atmen finden konnte. Im Training wurden gekreiselt, kurze Führungen gefahren und harte Antritte und Attacken am Berg simuliert.

 

Schließlich wurde das was man während der langen Ausfahrt an Kalorien pulverisiert hatte am Buffet wieder hergestellt. Ob an der Basenstraße oder der Gambas – Schüssel, kein Triathlet kam an der Menge vorbei mit der wir (ich) unsere (meine) leeren Speicher wieder auffüllten. Nach dem Motto „der Tisch steht auf“ wurde sich geschlossen über die ein oder andere Käseplatte oder mallorquinische Spezialität hergemacht.

 

Beflügelt von dem Gefühl den ersten vierer Block überlebt zu haben, wurde fleißig weiter geklettert, ob hinauf zum Cap Formentor oder ins Tal der Tränen nach Sa Calobra (wo mir jetzt noch die Oberschenkel brennen, wenn ich nur daran denke). Gefühlt auf dem letzten Ritzel fahrend, beendete ich am letzten offiziellen Tag unsere 200er Runde mit einem schneidigen 32er Schnitt und verabschiedete mich damit endgültig von meinen laktatdurchtränkten Beinen. Mit dem Blick auf den Tacho und der beeindruckenden Zahl von knappen 1200km und 14000Hm, konnte ich es kaum fassen, jemals im Leben in so kurzer Zeit so viele Kilometer hintereinander abgespult zu haben.

 

Alles im allem war das Trainingslager eine tolle Erfahrungen, bei der auch abseits vom Rad viel gelacht wurde und der Spaß trotz harter Einheiten nicht zu kurz kam. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr und kann nur jedem empfehlen mitzukommen. Jetzt gilt es den Trainingseffekt zu nutzen und erfolgreich in die neue Saison und ersten Frühjahrsklassiker zu starten.

 

 

 

An letzter Stelle noch ein herzlicher Dank an Stefan Seebauer für die lückenlose und perfekte Organisation der Reise.

 

 

 

Sportliche Grüße

 

Philipp Panni

 


04.03.2016, Trainingslager Mallorca

Zwischenbericht nach dem ersten Trainingsblock:
Nach Gran Canaria letzes Jahr, haben wir uns dieses Jahr mal wieder klassisch für Mallorca als Hot Spot zum Kilometer-Fressen entschieden.
Allerdings haben wir uns im Sinne der Abwechslung in Alcudia als Basislager niedergelassen.

Von hier können wir auf den linertschen Rythmus Flach/Berg/Flach/ BergBerg bauen.
So sind im ersten Trainingsblock bereits gute 600km zusammen gekommen.
Die Sonne als ständiger Begleiter tut ihr übriges und hellt die Stimmung auf den kleinen Straßen Mallorcas auf. EBNESO DAS BRILLANTE ABENDBUFFET.

Immer wieder erstaunlich, was 5 eigentlich dünne Hanseln innerhalb einer Stunde verputzen können.
Manch einer Kellnerin bleibt nichts anderes mehr übrig, als die Hände über dem Kopf zusammen zuschlagen und "O dios Mios" in die Runde zuwerfen aka. das Gambasmasaker.

Vielen Dank für unseren Supporter Hürtzler Bikes, der nach und nach, mehr oder weniger geplannt, die ganze Truppe mit Material versorgt. Stichwort: Dünne Arme von alten Männern brechen dicke Achsen.

Über die weiteren Trainingstage halten wir euch auf dem laufenden, sobald Cacao und Barguett nach dem Training verhaftet sind.

Beste Grüße
Dome & Thomas


27.02.2016,BRV Talentsichtungstage Bahn Augsburg

Zwischen Januar und Februar 2016 veranstaltete der  Bayerische Radsportverband unter der Leitung von Stefan Storck-Boehm wieder die Talentsichtungstage auf der Radrennbahn in Augsburg. 
Von den Münchner "Schwalben" drehten Walter (U17.1),  Beni (U13.2) und Louis (U13.1)  ihre ersten Runden auf dem 200m langen Holzoval.
Die drei jungen Rennfahrer aus München setzten sich mit viel Leidenschaft und Leistungsbereitschaft mit dem für sie noch neuen Disziplinbereich -Bahn- auseinander.
Unter der kompetenten Führung von Stefan Storck fassten die drei Jungs schnell Vertrauen in Welt des Bahnrennsportes. Somit wird ein weiterer Grundstein für eine vielseitige und umfassende Ausbildung im Radsport gelegt.
Vielen Dank für das Bildmaterial an Tanja und Andreas. RK

09.05.15, Kriterium Kulmbach

Tom, Matthias, Philipp, Gero beim Kriterium in Kulmbach. Philipp leider mit Defekt ausgeschieden, ansonsten aber super gefahren. Tom 14. bei insgesamt straket Besetzung und starken Windböhen. RS